Festival in Rongai

Die Menge tobt in Rongai

“Gott heilt auch deine Schulnoten!” – so könnte der neue Werbeslogan für unsere Events klingen.

Faith berichtet von einem Jungen in ihrer Klasse

Faith berichtet von einem Jungen in ihrer Klasse

Faith, Lehrerin in Nairobi brachte die Hörer zum Staunen: Sie hatte zu unserem Neema Festival (Neema: Suaheli für “Gnade”) einen Jungen aus ihrer Klasse eingeladen. Sie und ihre Kollegen hatten ihn eigentlich schon aufgegeben – doch Gott hatte ihn nicht aufgegeben. Er konnte sich nie richtig konzentrieren, war unruhig und brachte regelmäßig Schulnoten nach Hause, die seinen Eltern die Tränen in die Augen trieben. Und ich rede nicht von Freudentränen.

Dann wurde für ihn in Rongai gebetet. Von einem Tag auf den Nächsten war er völlig verändert: Er war ruhig, aufmerksam und konnte dem Unterricht folgen. In der gleichen Woche schrieb er einen Test. Du denkst, er hat statt einer 6 eine 5 bekommen? Nein! Er war Klassenbester!

Das Festival sah aus wie eine Hochzeit; wir hatten eine Bühne und Zelte aufgestellt, wie es sonst für solche Feiern üblich ist. Das Ziel haben wir damit erreicht: Sogar Menschen völlig anderer Glaubensüberzeugungen kamen auf das Gelände. Oft beobachten sie unsere Evangelisationen lieber mit Sicherheitsabstand.

Anastacia (links) wurde von Rückenschmerzen geheilt (rechts ihre Schwester)

Anastacia (links) wurde von Rückenschmerzen geheilt (rechts ihre Schwester)

Auch Anastacia berichtete eine Woche nach dem Festival in ihrer Gemeinde. Sie hatte seit ihrer frühen Kindheit permanente Rückenschmerzen, doch Gott hat sie völlig geheilt. Eunice bezeugt schon am selben Abend, dass Gott sie geheilt hatte: Seit über zwölf Jahren litt sie unter chronischen Bauchschmerzen und hatte schon eine Operation hinter sich. Auch sie hat Gott von ihren Schmerzen befreit. Am darauffolgenden Sonntag predigte ich in der Gemeinde – und viele Erstbesucher und Menschen, die am Abend zuvor eine Entscheidung für Jesus getroffen hatten waren gekommen.

Der Pastor, der gleichzeitig Gastgeber war, musste in der darauffolgenden Woche die Menschen bremsen, die von ihrer Erlebnissen mit Gott an diesem Tag berichten wollten. Die Zeit hat nicht gereicht – und deshalb höre ich hier auch auf zu erzählen. Wir geben Gott die Ehre für all die Menschen, die hier eine Entscheidung für die Nachfolge getroffen haben, geheilt und verändert wurden.

Festival in Nairobi / Rongai on the 12th october 2013

Posted by Gospel Fire International on Donnerstag, 17. Oktober 2013



P.S.: Ich freue mich wie immer über eure Reaktionen – klick’ einfach unten rechts auf „comments“ und lass‘ von dir hören. Gerne dürft ihr den Artikel natürlich auch sharen, tweeten, posten, liken, weiterleiten …