Port Victoria: Träume, Menschenopfer und begeisterte Augenzeugen

Port Victoria, Kenia

In ihrem Traum stand sie in einer großen Menschenmenge: Plötzlich konnte sie wieder normal gehen! Von diesem Traum wachte sie zweimal auf.

Träume

Tausende kommen zu unserer Evangelisation

Tausende kommen zu unserer Evangelisation

Eine ältere Frau berichtete uns von ihrem Traum: Sie war umgeben von vielen Menschen in einer großen Veranstaltung – und mitten in diesem Traum wurde sie plötzlich geheilt. Als sie zum ersten Mal aufwachte, konnte sie mit dem Traum nicht viel anfangen. Sie redete mit Bekannten und jemand erzählte ihr von der kommenden Evangelisation in Port Victoria. Also machte sie sich einige Tage später auf, noch humpelnd und mit Gehhilfe.
In unserer Abendveranstaltung beteten wir für die Kranken. Nun erlebte sie genau das, was sie zuvor geträumt hatte: Sie konnte völlig schmerzfrei und ohne Gehstock laufen. Doch dieses Mal gab es kein böses Erwachen; der Traum war wahr geworden! Sie berichtete sofort vor Tausenden von Zeugen von ihrer Heilung.

Menschenopfer

Jesus macht frei - Felix und Amy zeigen das im Anspiel

Jesus macht frei – Felix und Amy zeigen das im Anspiel

Die Gegend am Victoriasee ist geprägt von der Angst vor bösen Geistern, überwiegend „Wassergeister“. Diese gilt es zu besänftigen – und dazu ist jedes Mittel recht. Oft werden hier Menschenopfer gebracht; Menschen werden vergiftet und in den See geworfen. Was für eine freimachende Botschaft haben wir zu verkünden! Wir brauchen keine Angst mehr zu haben vor bösen Geistern. Nicht etwa, weil es sie nicht gibt, sondern weil Jesus der Herr ist über alle Mächte der Finsternis.





Begeisterte Augenzeugen

Wir predigen und Gott tut Wunder

Wir predigen und Gott tut Wunder

Von den Tausenden Menschen die zu unserer Evangelisation kamen, hörten wir schon einige Berichte vom Wirken Gottes während der Evangelisation: Ein Mädchen, dass viele Jahre lang taub war, konnte plötzlich wieder hören, Blinde konnten wieder sehen und viele wurden von bösen Mächten befreit.
Begeisterten Augenzeugen konnte man auch nach der Evangelisation hören. Unser Mitarbeiter Nathan Onyango blieb zwei Tage länger in der Stadt und mischte sich unters Volk. Ihn kannte keiner und er konnte unbemerkt zuhören, was sich die Leute über unsere Evangelisation erzählten: Ein Mann berichtete ganz begeistert, dass er seine Arme wieder normal gebrauchen konnte, was vor dem Gebet für die Kranken nicht möglich war. Ein anderer stand in der Menge neben einem Blinden Mann, als Gott ihn heilte und er wieder anfing zu sehen.

Es ist genial zu sehen, wie Gott mit Träumen Menschen vorbereitet und dann sein Wort mit Zeichen und Wundern bestätigt. Wir können nur sagen: Danke Jesus!



Dieser Einsatz wurde organisiert von: Gospel Fire International




Bildergalerie Port Victoria



P.S.: Ich freue mich wie immer über eure Reaktionen – klick’ einfach unten rechts auf „comments“ und lass‘ von dir hören. Gerne dürft ihr den Artikel natürlich auch sharen, tweeten, posten, liken, weiterleiten …