Tränen für die Verlorenen



Aus dem Leben des schottischen Evangelisten und Chinamissionars William C. Burns wird eine sehr bewegende Begebenheit beschrieben. Als Burns seinen Dienst aufnahm, traf seine Mutter ihn einmal in einer Gasse in Glasgow. Sie sah ihn weinen und fragte: „Was sollen diese Tränen?“ Er antwortete: „Ich muss angesichts der vielen ungeretteten Leute weinen, die sich hier durch die Straßen drängen.“ Auch Paulus hatte diesen Herzschlag: „Ich bin voller Trauer und empfinde tiefen Schmerz. Käme es meinen Brüdern und Schwestern, meinem eigenen Volk, zugute, ich würde es auf mich nehmen, verflucht und von Christus getrennt zu sein.“ (Römer 9,2-4). Durch die gesamte Geschichte der Gemeinde hindurch scheint es eine Gemeinsamkeit zu geben, bei Gläubigen die viele Menschen für Jesus gewonnen haben: Ihr Herz schlug für die Verlorenen und sie vergossen Tränen für sie.
Wir mögen die besten Methoden kennen, sämtliche Evangelisationskurse besucht haben und alle zentralen Bibelstellen auswendig zitieren können. Wenn unsere Herzen nicht für die Verlorenen schlagen, haben wir nur wenig erreicht. Schlägt dein Herz für die Verlorenen? Wenn du an dieser Stelle nicht überzeugt „Ja!“ sagen kannst, dann solltest du anfangen zu beten, dass Gott dir eben diese Liebe und Leidenschaft für die Verlorenen schenkt!


[five-star-rating]
Print Friendly, PDF & Email